Motorwäsche

In der Regel gilt: Finger weg von der privaten Motorwäsche! Die Elektronik in den modernen Autos ist so feinfühlig, dass der Laie besser nicht mit Reinigungsmittel und Bürste an den Motor geht. Auf dem eignen Grundstück ist die Motorwäsche ohnehin verboten. Zu Recht. Denn schon ein Tropfen Öl kann 1.000 Liter Grundwasser verseuchen. Auch in den meisten SB-Anlagen ist aufgrund behördlicher Auflagen die Motorwäsche nicht erlaubt.

Dennoch ist eine Motorwäsche von Zeit zu Zeit angesagt. Vor allem nach Ende des Winters, wenn Streusalz und Laugen dem unten offenen Motorraum  zugesetzt haben. Auch eine Motorversiegelung kann sinnvoll sein. Derartige Servicearbeiten sollten Sie aber unbedingt der Fachwerkstatt überlassen.